Grafschaft Mark

Aus Hombruch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia logo
Grundlegende Informationen:
Grafschaft Mark in der Wikipedia
GenWiki logo
Grundlegende Informationen:
Grafschaft Mark im GenWiki

Die Grafen von der Mark war lange Zeit Herrscher über das Gebiet des heutigen Stadtbezirks Hombruch. Daher wird hier ein kurzer Abriss der märkischen Geschichte wiedergegeben.

  • 1160/1 spaltete sich die Linie der Grafen von Altena (nach der Burg Altena an der Lenne) von den Grafen von Berg ab; Graf Everhard von Berg (1149-1174) war seit 1161 Graf von Altena
  • 1202 nannten sie sich Grafen von der Mark (nach der Burg Mark bei Hamm) zur Unterscheidung von der 1175 abgespaltenen Linie Isenberg-Limburg
  • 1289 erkannte der Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg die märkische Landeshoheit an
  • 1368 erbte Graf Adolf II. von der Mark die Grafschaft Kleve
  • 1391, nach dem Tode des letzten Grafen Adolf von der Mark zu Kleve, wurde die Grafschaft Mark mit der Grafschaft Kleve vereinigt
  • 1417 wird Kleve zum Herzogtum erhoben; Titulatur: "Herzog von Kleve, Graf von der Mark"
  • 1511/21 Personalunion von Mark und Kleve mit Jülich, Berg und Ravensberg
  • 1609 starb das jülich-klevische Herzogshaus aus; neben dem Herzog von Pfalz-Neuburg erhebt der Kurfürst von Brandenburg Erbansprüche, unterstützt von den Niederlanden und Frankreich
  • 12.11.1614 im Vertrag von Xanten fielen die Grafschaften Kleve, Mark und Ravensberg an Brandenburg
  • 1807 wurde die Grafschaft Mark[1] an Frankreich "abgegeben"[2] und
  • 1808 dem Großherzogtum Berg zugeschlagen

Weblinks

Mehr Details finden sich im GenWiki.

Fußnoten

  1. mit rund 100.000 Einwohnern und einer seit 1750 stark geförderten Industrie
  2. abgetreten?