Salingen

Aus Hombruch-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia logo
Grundlegende Informationen:
Salingen in der Wikipedia
GenWiki logo
Grundlegende Informationen:
Salingen im GenWiki

Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung von Saley (Salingen) findet sich 801.[1] Damit ist Salingen der erstgenannte, aber nicht unbedingt auch der älteste Ort im Stadtbezirk Hombruch.

Zuerst hatte Kloster Werden hier Besitz, wie auch im benachbarten Persebeck.

hier war dann die Adelsfamilie von Salingen ansässig,die später bis auf den Bauerschaftnamen verschwunden ist. Mitglieder dieser Familie waren auch in Dortmund ansässig. Salingen gehörte als Bauernschaft zum märkischen Kirchspiel Eichlinghofen de früheren Amtes Barop, im 1757 gebildeten Oberamt Hörde. 1929 nach Dortmund eingemeindet. Heute gehört Salingen zur Verwaltungsstelle Hombruch.

   801 wird eine Rodung villa Salehem genannt.

um 1190 wird der Name Salehe genannt. Hücker spricht von Gut Salehe gnt. Hiddele

  1231 wird ein Conrad von Salingen et.Hartmodus als Zeuge beim Verkauf eines Hofes mit Kapelle, in Kirchlinde  an das 
  Katharinenkloster, genannt.


Das zum niederen Dienstadel gehörende Ministerialengeschlecht von Saley (Salingen) wohnte ursprünglich in dem gleichnamigen Dorf und starb im 13. oder 14. Jh. aus.[1]

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 Archiv Karl-Heinz Strothmann