Militärische Rangordnung

Aus Westmärker Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapitel-Finder

Kalendernavigation Editorial 2017.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Gefangenschaft Anhang

Chronik 40–45

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwortverzeichnis Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik 45–49

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personenverzeichnis Namen und Anschriften Personal i.IR 477 40–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Ortsverzeichnis Vormarsch-Weg Militärische Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

Zusammengestellt durch Winfried Schrödter
Gb.png

Diese stark vereinfachte Darstellung hat der Herausgeber für im Militärwesen unerfahrene Leser eingefügt. Nähere Einzelheiten und Darstellungen der zugehörigen Rangabzeichen finden sich

Rangklasse Dienstgrad typische Dienststellung in der Hierarchie der Truppengliederung Bemerkung
Mannschaften Schütze
Oberschütze
Gefreiter Gruppenführer Im Krieg wurden alle Führerstellen zunehmend von immer niedrigeren Graden wahrgenommen
Obergefreiter
Stabsgefreiter
Unteroffiziere Unteroffizier
Unterfeldwebel
Feldwebel Zugführer
Oberfeldwebel
Offiziere Leutnant Zug-, Kompanieführer
Oberleutnant Kompanieführer/-Chef Die Stellung eines Kompaniechefs wurde verliehen und konnte nicht wie die – meist vorübergehende – Einteilung als Kompanieführer ohne weiteres rückgängig gemacht werden; das gleiche gilt für Bataillons- usw. ‑kommandeure bzw. ‑führer
Hauptmann Kompaniechef, Bataillonsführer
Major Bataillonskommandeur
Oberstleutnant Regimentsführer
Oberst Regimentskomman­deur, Divisionsführer
Generale Generalmajor Divisionskommandeur (Beispiel für die Untergliederung einer Divison)
Generalleutnant
General der Infanterie (der Kavallerie, Artillerie, Gebirgstruppe(n), Panzertruppe(n) usw.) Divisionskommandeur, Kommandierender General Die Bezeichnung „Kommandierender Gene­ral“ (KG) war ausschließlich für Armeekorps vorge­se­hen. Unter­halb galt „Kommandeur“, ober­halb „Oberbefehlshaber“.

Der Führungsstab eines Armeekorps wird dementsprechend Genaralkommando genannt.

Mehrere Armeekorps, die von einem der KGs geführt wurde, wurden Gruppe genannt.

Generaloberst Oberbefehlshaber einer Armee oder einer Heeresgruppe Der Führungsstab einer Armee wird Armeeoberkommando (AOK) genannt.

Mehrere Armeen, die von einem der OBs ge­führt wurden, wurden Armeegruppe genannt.

Generalfeldmarschall

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Gefangenschaft Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwortverzeichnis Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personenverzeichnis Namen und Anschriften Personal i.IR 477 40–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Ortsverzeichnis Vormarsch-Weg Militärische Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen