Personenverzeichnis

Aus Westmärker Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapitel‑Finder

Kalendernavigation Editorial 2017.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Chronik 40–45

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik 45–49

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

von Winfried Schrödter

Dieser Index enthält alle Personen, deren Namen – teilweise mit Vornamen, teilweise auch nur Vornamen – im Tagebuch genannt werden, und die meisten vorkommenden Personen ohne Namen, deren Identität möglicherweise aus den mit ihnen verbundenen Hinweisen erschlossen werden kann. Ferner ist das vom Autor angelegte Verzeichnis Namen und Anschriften stark eingerückt eingeordnet und vom Herausgeber (wie immer in kursiver Schrift) um weitere Informationen ergänzt worden. Ebenso hat der Herausgeber weitere Personen um vergleichbare Informationen ergänzt.

Dienstgrad, Einheit, Ort und Datum können den jeweils rechts verlinkten Einzelartikeln entnommen werden.

Eine zeitlich geordnete Auswahl militärischer Führer findet sich in der Stellenbesetzung 1940–1944 im I.R. bzw. G.R.477.



A

Adamiets 282 31./8.45 
Adenauer 344 2./7.49 
Adler 314, 315 5./8.47 
Borissow, Kommunist
Andersen, Lale 68 6./2.42 
Anisimow, russ. Oberleutnant 313 8./7.47 
Arnim, Achim von 160, 161, 163, 165, 169, 176, 186, 216, 217, 229 6./12.43  8./12.43  18./12.43  19./12.43  23./12.43  15./1.44  17./2.44 
Artjuchowa (Артюхова) mit Sohn Jura/Juri (Юра/Юрий) 315 5./8.47 
Frau Artjuchowa konnte mit Unterstützung aus der Facebook-Gruppe „Другой Смоленск“ identifiziert werden. Der Autor war demnach mit ihr geradezu befreundet, hat dem Sohn viel beigebracht, und sie hoffte, er würde sie mit nach Deutschland nehmen. Sie hat nie geheiratet.
Attila 279 29./7.45 
Ayatolla Khomeini 279 29./7.45 

B

Bachem, Franz 15, 16, 25, 85 5./10.40  10./10.40  31./3.41  29./4.42 
13.12.1912–03.07.2002, Redakteur in Brandenburg, Verleger in Köln
Bähr, Kurt
[dieser?] (Denunziant?)
Bartenwerffer, von 262, 266, 268 8./5.45  16./5.45 
Mitgefangener 277
Bauer geb. Knop, Ruth 119, 151, 196, 200, 201, 218, 256 19./12.42  ./1.43  7./11.43  11./4.44 
Bauer, Albert 12, 13, 196, 200, 201 ./.38  ./.39  ./3.40  13./4.44 
Baumann 123, 130, 143, 176, 182 16./2.43  16./3.43  5./6.43  15./1.44  13./2.44 
gefallen 176 14./2.44 
Baumann II 176 14./2.44 
gefallen 176 15./2.44 
Bergermann
Hubbelrath (Düsseldorf), Cremer(str.?) 5
Bilek, Klaus
Berlin W 35, Potsdamer Str. 135
Böhm, Rudi 281 29./7.45 
Bohndorf, Fritz 258, 266 31./8.45 
Mitgefangener 282
(Obergefreiter, Schreiber im Korps-MG-Bataillon 410) war mit dem Autor seit der Aufstellung des Korps-MG-Bataillons Berlin auf dem Truppenübungsplatz Wandern bekannt, nahm Grüße aus dem Lager Riga mit, schrieb den Eltern des Autors einen lobenden Brief
Bormann 314 5./8.47 
Kaunas
Bracklow, Erika 335
Brauer, Berthold 198, 199 5./5.44 
Gutsinspektor auf Fritzow
Brüggemann, Alfred 152 8./11.43 
(Oberfeldwebel) gefallen am 23.08.1943 in Peremoga b. Isjum
Budjonny 41 8./8.41 

C

Churchill, Winston 31, 281, 310, 349 29./6.41  29./7.45  ./3.47 

D

Degener 84, 85, 108, 122, 123 4./4.42  25./7.42  2./8.42  20./2.43 
Demarche
Dickmann 79 22./3.42 
Dietsch, Günther 258, 259, 262, 265, 266
Mitgefangener 278 14./6.45 
(Hauptmann/BatlFhr) Greiz, Thüringen, Admiral-Scheer-Str.[1] 30
Dirks 283 7./9.45 
Dschingis Khan 49, 279 17./9.41  29./7.45 

E

Ebert, Friedrich 346
Ehrenburg, Ilja 66, 305 29./12.41  5./12.46 
Engel (Fhr FErsBtl b. Isjum) 145, 146, 147 17./7.43  18./7.43 

F

Feldmann, Dr.
Berlin W 20, Stettinerstr. 21 bei Reese
Fischer 49, 219, 244, 246 17./9.41 
offenbar zuletzt Führer der 2./Korps-MG-Batl.410
Foelz siehe Völz
Freitag, erkrankter Leutnant bei Losowatka 174 11./2.44 
Freitag, unfähiger Luftwaffen-Leutnant in Kurland 225, 237, 239, 240, 241, 242, 243, 248, 252
Friedrich der Große 92 15./5.42 

G

Gandhi 329 15./12.48  21./12.48 
Gartschock 18, 151 28./10.40  8./11.43 
Gasmann, Max 295, 312, 321 14./7.46  5./7.47  31./12.47 
(Lagerleiter Smolensk!) Stuttgart-Untertürkheim
Gawletta, Alban 114, 119, 120, 121, 126, 131, 132, 140 ./9.42  ./1.43  16./2.43  17./2.43  18./2.43  6./3.43  ./5.43  12./5.43  1./7.43 
gefallen 140 1./7.43 
Geißler
(Regierungs- oder Gerichtsrat) Anrath (Krefeld), Markt 6
Gerullis, Georg 283
Gise, Freiherr von 299 20./8.46 
Glaser 104, 113, 114, 116, 117, 118, 122, 123, 126, 131, 139, 140, 141 22./7.42  ./9.42  ./10.42  8./11.42  20./2.43  6./3.43  7./6.43  25./6.43  26./6.43  1./7.43 
gefallen 152 8./11.43 
Goebbels, Joseph 31, 73, 211, 345 29./6.41  7./2.42 
Goldberg
Antifa – als Mitgefangener? als Russe? 285, 287 18./12.45  14./2.46 
Oberinspektor 285, 287 18./12.45  14./2.46 
Politkommissar 291
Goßmann 15, 25, 35 5./10.40  31./3.41  5./8.41 
Gräser, Werner 322, 325, 332 15./3.48  19./7.48  5./2.49 
Grodzicki 173 30./1.44 
Größchen, Willy
(Plandruckerei) Dortmund, Schwanenweg, verstorben vor 1964[2]
Gust, Werner 98, 154, 155, 159, 163, 164, 168, 171 29./5.42  15./6.42  4./12.43  6./12.43  19./12.43  22./12.43  23./12.43  25./12.43  4./1.44  15./1.44 
erhielt für das Halten von Boshidar das Ritterkreuz, nach dem Krieg zuletzt Präsident der LZB Berlin, verstorben 2.8.79

H

Haake, Fritz
Libbenichen, Frankfurt/Oder-Land
Haarhaus, Walter 15, 16, 25, 28, 29, 31, 100, 121, 122, 126, 140, 154, 164, 173, 174, 179, 193, 318 5./10.40  8./10.40  10./10.40  31./3.41  17./6.41  25./6.41  29./6.41  26./6.42  20./2.43  6./3.43  25./6.43  4./12.43  25./12.43  30./1.44  11./2.44  17./2.44  5./3.44 

15./11.47 

(Vita siehe in dieser Fußnote)
Happler, Hauptmann, in Salapils verstorben 286 29./1.46 
Hargesheimer 121 20./2.43 
Harmann 252
Harms 222, 223, 227, 228, 235, 236, 238, 239, 240, 241, 264
Hengstebeck, Hubert
Münster, Krumme Straße, 2016/17 verstorben
Heraklit 343
Herzig, Dr. 289 17./4.46 
Herzog 26, 34, 54, 60, 62 23./4.41  14./7.41  22./10.41  21./11.41  29./11.41 
Heuer, Günter 305, 322, 331 6./11.46  15./3.48  5./2.49 
Hillebrand, Rolf 315, 322, 333 5./8.47  15./3.48  5./2.49 
Dresden-Neustadt, 28.10.1913–26.12.1996, Meteorologe, Mitgefangener, stand m. W. noch lange nach dem Krieg mit dem Autor in Kontakt
Himmler, Heinrich 202, 328 24./11.48 
Hitler, Adolf 31, 51, 60, 120, 153, 202, 237, 266, 269, 279, 300, 346, 347, 348, 349 29./6.41  8./5.45  29./7.45  10./10.46  11./10.41  21./11.41  ./1.43 
Hitzemann, Lilly, Pfarrersfrau von Zechlin-Flecken 13 ./5.40 
(Foto siehe Fotosammlung)
Ho tschi Minh 279 29./7.45 
Hölderlin, Friedrich 347
Holschemacher, W.
[dieser?] – Tekendorf üb. Oranienburg[3]Berlin-Schmargendorf, Cunostr. 67b
Hoth, Hermann 52 18./10.41 
Huth 219, 221

I

Iwan der Schreckliche 299 1./9.46 

J

Jablonski 62, 75, 80, 128 29./11.41  11./3.42  26./3.42  3./4.43 
Jacob, Marie Louise 122, 123, 124, 128 20./2.43  3./4.43 
näheres siehe Fußnote

K

Kaczkowski 17, 23, 24 11./10.40  12./3.41 , 29./3.41  31./3.41 
Jurist, vielleicht Adolph 16 11./10.40 
Marja 16, 22, 23 11./10.40  26./1.41  12./3.41 
Mutter verhalf vielleicht dem Schwager Gustav zur Flucht 21 25./12.40 
nach Lemberg geflohen, wahrscheinlich Gustav 22 26./1.41 
Schwiegersohn siehe Pollak, Ehemann
Sofia siehe Pollak, Sofia geb. Kaczkowski
Kade 315 5./8.47 
Kaletha (Kalescha), Alfons (oder Kalefe?) 299 20./8.46 
Kickler, Bernhard
Rastede/Oldenburg, Mühlenstr.
Kiepura, Jan 16 8./10.40 
Kiesel, Werner 314 5./8.47 
Kleinsorgen, Otto von 226
Krebsburg Post Oberkappeln, Kreis Osnabrück
Klettendorf 315 5./8.47 
Breslau
Knaden
(Buchdruckerei), Herne
Knobelsdorff, Benno von 302, 315, 322, 327, 334 6./11.46  5./8.47  15./3.48  1./9.48 
Knöpke
(Spitzel?)
Kolrep 64 27./12.41 
Korth (Kosch?), Theo 314 5./8.47 
Kramm 80, 82 20./3.42  4./4.42 
Kuckhoff 284 23./11.45 
Kutowski, Obernatschalnik in Borissow 323

L

Lehmann 18, 27 28./10.40  1./5.41 
gefallen 49 17./9.41 
Lenin, Wladimir Iljitsch 38, 288, 341, 349 6./8.41  29./1.46 
Lloyd George, David 349

M

Magdiarsch, Helene 18 28./10.40 
Mahnkopf 290, 294 19./4.46  27./6.46 
(Antifa-Spitzel in Salaspils!! Ehem. Luftwaffen-NSFO) Hamburg
Maike, Gerd (identisch mit Marke?) 336
Mann, Martin 232, 233, 238, 247, 249
am 24.01.1945 bei Dobeli, Kurland, Oberst und Kommandeur G.R. 187, Ritterkreuzträger (seit 23.10.1944), Mitautor der [der 87. I.D.]
Mao Tse Tung 279 29./7.45 
Marke (identisch mit Gerd Maike?)
Berlin SW 61, Urbanstr. 171
Marx, Mitgefangener 314
Totengräberkommando Witebsk
Mauchenheim genannt Bechtolsheim 156 3./12.43 
Meer, Van
Menzinger 150, 151 29./7.43  15./8.43 
Mielenz 23, 33, 35 26./1.41  11./7.41  12./7.41  5./8.41 
Mittag, Gärtnerei in Cammin 217
Möller, MG-Führer bei Losowatka 192 21./2.44 
Molotow, Wjatscheslaw 291 16./5.46 
Moltke, Helmuth von 343
Mühle, Käthe 148, 149, 152 29./7.43  15./8.43  13./11.43 
Müller, Georg „Russenmüller“ 161, 175, 179, 180, 181, 183, 184 21./12.43  12./2.44  17./2.44  19./2.44  21./2.44 
Müller, Gilberte 113 ./9.42 
Müller, Max 16, 84, 85, 93, 94, 95, 96, 104, 106, 107, 113, 114, 116, 117, 118, 123, 125, 126, 131, 134, 139, 140, 154, 175, 189 6./10.40  10./10.40  4./4.42  5./4.42  29./4.42  17./5.42  22./7.42  28./7.42  2./8.42  ./9.42  ./10.42  8./11.42  18./12.42  20./2.43  6./3.43  ./5.43  14./5.43  7./6.43  25./6.43  5./12.43  12./2.44  21./2.44 

N

Nadler 18, 54 28./10.40  22./10.41 
Napoleon Bonaparte 28, 329, 348 22./6.41  26./12.48 
Neuhauß oder Neuhaus, Willi 29, 121 25./6.41  20./2.43 
schwer verwundet (Auge verloren) 151 8./11.43 

O

Opalew, russ. Offz. in Smolensk 301 6./11.46 
Otto (Vor- oder Zuname?) (identisch mit Otto von Kleinsorgen?) 226

P

Pankin, sowj. Oberstleutnant oder Oberst, Lagerkommandant in Smolensk 313 8./7.47 
Petersen 248, 251
Platen, von 220
Pollak
Ehemann 17, 21 11./10.40  25./12.40 
siehe auch Kaczkowski
Sofia geb. Kaczkowska 17, 22, 23, 24, 26, 27, 147, 152 11./10.40  25./12.40  26./1.41  22./2.41  12./3.41  23./4.41  1./5.41  24./5.41  26./7.43  15./11.43 
letzte Begegnung 27
Jasło, Piotra Skargi 13
Prötzel 322 15./3.48 
Püchler, Carl 90, 97 15./5.42  5./6.42 

Q

Quiring 20 30./11.40 

R

Rasche 77, 79, 80 14./3.42  26./3.42  28./3.42  4./4.42 
Reher 318, 334 25./11.47 
Ribbentrop, Joachim von 346
Rieck, Wilhelm Gustav
geb. 08.01.1904, Püggen Post Sindenlangenbeck (Kreis Salzwedel, Altmark)
Ries, Erich
(Antifa) Berlin
Rombach, Kurt
[dieser?] – (zwielichtig) Ratingen (Düsseldorf)
Rommeler
Anni geb. Hübner 217
Elisabeth geb. Matern, „Muttchen“ 217
Kurt 197 14./4.44 
Rudolf „Rudi“ 197 14./4.44  15./4.44 
Roosevelt, Franklin D. 31 29./6.41 
Rückkämper 314 5./8.47 

S

Sasse 26, 58, 59 23./4.41  12./11.41  20./11.41 
Schäfer, Fritz 306, 318, 322, 337 25./11.47  10./12.47  15./3.48 
Schellack 202, 210, 218, 219
(Major, Landsberg/Warthe)
möglicherweise identisch mit Hauptm. d. R. Schellack, 1941 Bataillonsführer im I.R. 121, das im Mai 1944 bei Sewastopol vernichtet wurde?
Scheuerlein, Hans 260
(Obergefreiter, Kompaniemelder in der 1./Korps-MG-Bataillon 410) war mit dem Autor in den Lagern Krottingen und Riga, schrieb den Eltern des Autors einen entlastenden Brief
Schiller, Friedrich 346
Schlieffen, von 150 11./9.43 
angeblich Enkel von Alfred von Schlieffen
Schlodder 187, 188, 190, 209 21./2.44  22./2.44 
Schmidt, Walter
Schnaak oder Schnack, Sanitäter aus Heide/Holstein 261, 269, 271, 272, 273 8./5.45  14./5.45 
Mitgefangener 274, 275, 277 8./5.45  10./5.45  14./5.45 
Schneider, Jos. 230, 258, 259, 262, 265
(Zahlmeister) Zittau, Christian-Weise-Str. 14 od. Lessingstr. 2
Schörner, Ferdinand 169, 172, 213, 254 10./1.44  30./1.44 
Schröder 87, 91 29./4.42  15./5.42 
schwer verwundet 96 17./5.42 
trägt eine Handprothese 220
unsicher, ob es sich um den namenlosen Adjutanten bei Losowatka handelt, den der Autor von der Försterei und aus Frankreich kannte 190 19./2.44 
Schrödter
Eltern 21, 23, 38, 112, 117, 118, 140, 145, 150, 195, 196, 198, 217, 218, 269, 281, 288, 309, 335 10./1.41  26./1.41  23./2.41  6./8.41  30./8.42  18./12.42  19./12.42  ./1.43  1./7.43  19./7.43  9./10.43  10./4.44  11./4.44  14./4.44  21./6.44 

8./5.45  31./8.45  17./4.46  15./5.47 

Erna geb. Wierzyk (Mutter) 23, 195, 217, 218, 335 26./1.41  11./4.44 
Georg (Vater) 150, 195, 196, 203, 217, 218, 335 9./10.43  11./4.44  15./4.44 
Joachim „Achim“ 113, 196, 197, 289 30./8.42  11./4.44  13./4.44  15./4.44 

17./4.46 

Carola verw. Selle geb. Rommeler 11, 149, 150, 151, 152, 183, 194, 195, 196, 197, 198, 199, 200, 201, 202, 203, 204, 205, 207, 208, 209, 211, 212, 214, 215, 216, 217, 218, 219, 222, 224, 226, 228, 230, 247, 263, 265, 269, 282, 289, 313, 326, 333, 336, 338, 344 ./.38  15./8.43  11./9.43  9./10.43  8./11.43  13./11.43  19./2.44  12./3.44  19./3.44  21./3.44  13./4.44  15./4.44  16./4.44  5./5.44  21./6.44 

8./5.45  31./8.45  15./4.46  17./4.46  5./7.47  24./8.48  5./2.49 

zum ersten Mal gesehen 148
Verlobung 150 11./9.43 
Hochzeit 155, 203, 205 9./10.43  11./4.44  13./4.44  15./4.44 
Barbara „Bärbel“ (Tochter, verstorben) 289 17./4.46 
Schulz, Fritz 17, 18, 19, 21, 24, 63, 74, 75, 80, 130 11./10.40  28./10.40  25./12.40  26./1.41  25./12.41  7./2.42  11./3.42  26./3.42  12./4.43 
in Gefangenschaft geraten 160 19./12.43 
Schulz, W. 293 13./6.46 
Zehdenick, Kr. Templin, Harnstr. 7 b. Sommerfeld; Erwähnung im Text mit „(?)“
Schwarzmeier 196 13./4.44 
Seelbrand
Berlin-Friedrichshagen, Klutstr. 52
Selle
Georg „Peter“ 11, 217, 289, 344 ./.38  17./4.46 
Janna 150, 198 15./8.43  16./4.44 
Otto-Ehrenfried 11, 289, 344 ./.38  17./4.46 
Siefert, Max 322 15./3.48 
Sölheim (Söllheim?), Hans 294, 302, 303, 304, 312, 314, 321, 322 27./6.46  6./11.46  5./7.47  5./8.47  8./12.47  31./12.47  15./3.48 
Nürnberg, Wandernstr. (Wandererstr.) 25
Spee, Franz Graf von 327, 334 1./9.48 
Spremann 57, 58, 59 10./11.41  12./11.41  20./11.41 
Stafer
Stalin, Josef 279 29./7.45  14./2.46 
Stefan 293 13./6.46 
Stein 314 5./8.47 
Thorn
Stockmann, (Werner?) 335
Stresemann, Gustav 349
Sülflow 202

T

Taeglichsbeck, Hans 25, 90, 199 30./3.41  15./5.42 
Thiele, Hungertod in Salaspils 289 15./3.46 
Tolksdorf 314 5./8.47 
Tucholski, Franz 318 15./11.47 

V

Van Meer
Videra (eher Widera)
Voit 264
Völz 282 31./8.45 
evtl. der Dipl.-Ing. Foelz?[4]
Vogt, Oberfeldwebel im Hauptlager Smolensk 299 20./8.46 
Voß, Hilde 152, 193 15./11.43  5./3.44 
Vriebel 260

W

Warwel, Friedrich-Karl 180 17./2.44 
Werthen (Werschem?), Offizier, gefallen in Bernati 299 20./8.46 
Widera (Videra)
(Dolmetscher Smolensk) Pole od. Volksdeutscher od. Oberschlesier
Wilk, Edith 204
Wilke 281 29./7.45 
(Gemüsehändler) Berlin
Wolfslast, Herbert 312, 316, 322 5./7.47  5./8.47  15./3.48 
2007 verstorben, Marienheide (Köln), Hauptstr. 7
Woock, Karl, (Ober-) Gefreiter], 1. Schreiber der 3./410 260, 261
aus Hamburg
Vorname gem. Feldpostbrief vom 27.01.1945
wohl nicht dieser Obergefreite
Wrode 43 9./8.41 

Z

Zentgraf 288 1./3.46 
Zimmermann, Jupp 21, 23, 25 25./12.40  26./1.41  31./3.41 
Zinke (Zirnke?) (1 od. 2 Personen?) 298 20./8.46 

nur Vorname

Anjuschka, Angestellte in Borissow 327 24./8.48 
Erich, Mitgefangener in Borissow 323 17./5.48 
Jeannine, Tochter des Schneidermeisters 115, 117, 118 ./10.42  8./11.42  18./12.42 
Lotte 13, 14, 22, 24, 32, 151, 199 ./5.40  3./10.40  25./12.40  26./1.41  8./7.41  9./10.43 
Michai, sowj. Zivilaufseher 311, 314 15./5.47  5./8.47 
Otto siehe oben unter „O“
Trude, Juister Urlaubsgefährtin 13, 74, 105, 113 ./.39  7./2.42  25./7.42  30./8.42 
Pforzheim

kein Name

Adjutant aus Rai Gorodok, in Jasło noch Oberfeldwebel 63, 66, 70, 71 26./12.41  29./12.41  29./1.42 
gefallen 96 17./5.42 
Adjutant bei Losowatka, bekannt von der Försterei und aus Frankreich (evtl. Schröder?) 190 19./2.44 
Angestellter in Friedland, Mitgefangener in Riga 337
Artillerie-Leutnant („komme soeben aus Orel“, Erkennungsmarke hatte Kugel abgefangen) 150 29./7.43 
Artillerie-Leutnant, Ari-Beobachter in Kudi 248, 249, 250, 251
Artillerie-Leutnant, ehem. Schüler 290 19./4.46 
Bataillonsarzt, ein Lette 265, 272, 284
Bataillonsarzt, seit 1941, Max Müllers Freund 119, 196 ./10.42  21./2.44 
Batl.-Kdr., grober Bayer 225, 227, 229, 230, 264
britischer Pilot, bei St. Renan abgeschossen, junger dunkelhaariger Offizier 127 6./3.43 
Denunziant von der Betonfabrik 314 5./8.47 
deutsche Mädchen aus Brest 126, 128 6./3.43  3./4.43 
deutsche(s) Mädchen in Paris 120 ./1.43  17./2.43  18./2.43 
Feldwebel, der keinen klaren Satz herausbekommt 226, 241
Feldwebel, Erster Schreiber 97, 154 5./6.42  4./12.43 
französische Barmädchen 126, 127, 129 20./2.43  6./3.43  3./4.43 
französische Fotografin 125 20./2.43 
französisches Ehepaar aus dem Elsass 115, 118 ./10.42  18./12.42 
französisches Mädchen aus Brest 118, 127, 128 8./11.42  19./3.43 
Frau aus Wladiwostok 131, 140 ./5.43  25./6.43 
Gefreiter als Geistlicher tätig 215
Gefreiter aus dem Christischtscher Wald 94 17./5.42 
später Unteroffizier 187 17./2.44 
verwundet 187 17./2.44 
später Feldwebel 217
Gefreiter u. Offz-Anwärter, nachlässig 228
Gefreiter, Putzer von Max Müller, degradiert 118, 123 18./12.42  20./2.43 
Granatwerferzugführer, Drückeberger 155, 222 6./12.43 
Gutsbesitzertochter aus dem Kolberger Raum 152 11./9.43 
Hauptfeldwebel der 3./410 230
bei Preekuln in Kurland gefallen 258
Hauptfeldwebel in Losowatka 177, 178 15./2.44 
gefangengenommen 178 15./2.44 
Hauptmann, Führer d. Marsch-Batl. n. Walk 207, 208
Hauptmann, im Zivilberuf evangelischer Pastor 222, 224
Hauptmann, vom Lageradel in Smolensk zum Krüppel geschlagen 300 10./10.46 
japanische Verbündete 130 3./4.43 
Juden als Gruppe, einzelne jüdische Personen, jüdischer Arzt/Ärztin siehe Stichwort: Juden
Korps-Geologe bei Jurmalciems 230
Ladeschütze, von Rohrkrepierer getötet 151 8./11.43 
Lagerkommandant in Borissow, Jude 331 5./2.49 
Leutnant („Deckenklau“) 126, 127 6./3.43 
Leutnant aus Rai Gorodok, Oberschlesier, in Męcinka noch Oberfeldwebel und Quartierkamerad 25, 26, 69 23./4.41  1./5.41  9./7.41  29./1.42 
Leutnant in Edole von der 4. Pz.-Div. 256, 257
Leutnant vom Bahnwärterhäuschen 44 17./8.41  18./8.41 
Leutnant von der Försterei, still 86 29./4.42 
dem Tod nahe 92 17./5.42 
Leutnant, aus der HJ 114 ./9.42 
Leutnant, in Jasło Feldwebel 45 19./8.41 
Leutnant, in Jasło Oberfeldwebel, gefallen 49 17./9.41 
Leutnant, kauzig, später verschollen 230
Leutnant, MG-Zugführer 78, 80 26./3.42  28./3.42  4./4.42 
Leutnant, nicht mehr ganz jung, graumeliert 177 15./1.44 
Leutnant, stiehlt und bekommt Ohrfeigen 314 5./8.47 
Luftwaffen-Feldwebel, Feigling 225, 227, 228, 248, 249, 251, 253
Mädchen aus Slawjansk, das Zigarre raucht 98, 99 5./6.42  14./6.42 
Melder, fauler Putzer 131, 132, 135 ./5.43  12./5.43  14./5.43  15./5.43 
Melder, Kaufmannssohn aus Hamburg 141 1./7.43 
Melder/Putzer, ostpreußischer Bauernsohn 135, 141 ./4.43  14./5.43  26./6.43  1./7.43 
Mitgefangener, betrügt (Zigaretten, Seife) 304, 307 6./11.46  5./12.46 
Mütterchen mit 15-jähriger Tochter in Slawjansk 62, 99 25./11.41  5./6.42 
Nachrichtenleutnant, bekannt vom OA-Lehrgang in Slawjansk (oder etwa Zegiestow?) vorlaut, in Le Mans höflich 126 16./3.43 
Nachrichten-OA, bekannt vom OA-Lehrgang in Zegiestow, angenehmer Zimmergenosse, später beim Vormarsch in Russland einmal wiedergesehen 20 30./11.40 
Nachrichtensoldat, erst „strafversetzt“, dann guter Melder 226, 245
OA-Unteroffizier, evangelischer Theologiestudent 101 26./6.42 
Oberfeldwebel aus Męcinka siehe Leutnant aus Rai Gorodok
Oberleutnant aus Jasło, Kompanieoffizier, lebenslustig, aber pflichtvergessen 24, 25 31./3.41  23./4.41 
Oberleutnant der Luftwaffe, unsympathisch 203 21./3.44 
Oberleutnant, in Jasło Feldwebel 46, 223 20./8.41 
Oberleutnant, unsympathischer KpChef 31, 34, 35, 39, 41, 42, 62 2./7.41  14./7.41  4./8.41  6./8.41  8./8.41  9./8.41  29./11.41 
Obernatschalnik in Borissow, Jude 330, 331 5./2.49 
Offiziere aus Schweden 287, 289, 291, 294 9./2.46  20./3.46  27./6.46 
österreichischer Fliegerleutnant 297, 316 6./8.46  5./8.47 
Pionier-Leutnant mit dicker Hornbrille 152, 154, 179 14./11.43  3./12.43  4./12.43  17./2.44 
russ. Hauptmann auf lettischem Gehöft gesprochen 274 10./5.45 
russ. Lagerärztin in Smolensk 300, 320 10./10.46  31./12.47 
russ. Leutnant, Lagerkommandant in Windau, freundlich 278 14./6.45 
russ. Oberst, Lagerkommandant in Salaspils 284, 288, 292 7./11.45  14./2.46  25./5.46 
sächsischer Oberleutnant, Vorgänger als Führer der 1./410 260
Sanitäts-Oberfeldwebel, Zugführer bei Losowatka 175 11./2.44  12./2.44 
Sanitätsunteroffizier, dunkelblonder Rheinländer 252, 253
bei Preekuln in Kurland gefallen 258
Soldat aus Bromberg 205, 207
Soldat aus Danzig 223, 224, 248, 250
Soldat, fauler Putzer 135
Soldat, im Februar 1944 mein Melder 190 22./2.44 
Soldat, in Russland Kompanieangehöriger, in Lannion bei Verpflegungsstelle 115 ./10.42 
Soldat, unaufmerksamer Posten, später Leutnant 106, 156 26./7.42  4./12.43 
Studienkamerad aus Berlin 115 ./10.42 
Unteroffizier in Kurland 261, 265, 269 8./5.45 
Waffenunteroffizier der 1./410 in Kurland 260, 261, 262, 269 8./5.45 



Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

  1. 1945/48 umbenannt in Rosa-Luxemburg-Str.
  2. gem. Festschrift zum 50. Firmenjubiläum
  3. Tekendorf in Rumänien war sicher der Ort der Gefangennahme, das sowj. Speziallager in Oranienburg bei Berlin eine Zwischenstation.
  4. ein Bekannter des Autors; dem Herausgeber ist nicht bekannt, woher diese Bekanntschaft stammte; Foelz war später Städtischer Vermessungsdirektor und Abteilungsleiter im Vermessungs- und Katasteramt der Stadt Münster und hat den Herausgeber 1975 beim Praktikum und 1981/83 in der Referendarzeit sowie bei der Stellensuche unterstützt