16. Mai 1942

Aus Westmärker Wiki
Version vom 16. Mai 2022, 18:48 Uhr von Ahnenfan (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapitel‑Finder

Kalendernavigation ab 1942 1942-09.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Chronik 40–45

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik 45–49

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

Українська
English
GEO INFO
Karpowka Karte — map

Es dauert nicht lange, da beginnen die ersten untrüglichen Vorbereitungen. Nacht für Nacht rollen Munitionsfahrzeuge heran. Es lebt und webt auf der Försterei. Die alte Verteidigungsstellung wird zu einer gefährlichen Angriffsbasis ausgebaut. Die alte Förstereibesatzung wird herausgezogen und für eine Nacht nach Karpowka zurückverlegt.[1] Wir werden hier dem Sturmbataillon eingegliedert, das in Karpowka zusammengestellt wird. Das Dorf wimmelt von Soldaten und Fahrzeugen. Alle Häuser sind dicht belegt. Ich habe tagsüber viel zu tun und bin bis spät in die Nacht hinein beschäftigt. Todmüde – denn ich habe auch in der vergangenen Nacht kaum geschlafen – werfe ich mich auf das eiserne Bettgestell in meinem Quartier, um noch etwas zu schlafen. Da tuckert hoch über dem Dorf eine „Nähmaschine“ (Polikarpow Po-2). Es ist eins der angeblich veralteten russischen Flugzeuge, die zu kleinen nächtlichen Störflügen eingesetzt wurden und jedem Landser als „Nervensäge“, „Nebelkrähe“, „U.v.D.“ oder „Nähmaschine“ bekannt sind. Jetzt setzt der Motor aus. Das ist immer der Augenblick des Bombenabwurfs. Da zittert auch schon das Haus in seinen Grundfesten, und der Fußboden erbebt unter der rollenden Bombenexplosion. Der Kalk platzt von den Wänden und fällt auf mich herab. Eine dicke, weiße Staubwolke erfüllt die Stube. Ich muss husten. Ich war bei der Detonation aufgesprungen, lege mich aber wieder hin. Das Bett ist voller Kalkkrümel. An Schlaf ist nicht mehr zu denken. Einen Tag und fast zwei Nächte habe ich nun schon nicht mehr geschlafen, war 24 Stunden pausenlos auf den Beinen, und nun graut schon der neue Tag. Auch dieser bringt neue Arbeit, denn es werden Angriffsbesprechungen geführt, Sturmgruppen eingeteilt, Munition und Verpflegung ausgegeben, Nachschubfragen und vieles andere geregelt.

Der Iwan hat unsere Angriffsvorbereitungen bemerkt, denn er wirft nun auch am Tage Bomben ins Dorf. Es ist wieder nur ein einzelnes Flugzeug, und diesmal trifft es besser. Ein paar Fahrzeuge sind zertrümmert, und die Pferde liegen tot daneben.

Auch dieser Tag geht vorüber, und ich kehre müde in mein Quartier zurück. Der Kalkstaub liegt noch wie eine Mehlschicht auf dem Fußboden, und mit jedem Schritt knirscht der Kalk unter meinen Füßen. Die Wände und die Decke haben große Löcher, aus denen das Rohrgeflecht heraushängt. Der Tag hat sich geneigt, aber auch die kommende Nacht wird keine Ruhe bringen, denn jetzt beginnt ja erst der Aufmarsch!

Sommer-Offensive und Vormarsch 1942

Die Nacht naht heran. Ich habe noch eine Stunde Zeit zum Ruhen, aber das Gehirn arbeitet noch weiter an den Aufgaben des kommenden Tages.


— nächstes Datum — next date →

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

  1. in der Nacht 15./16.5. (KTB 257. I.D. Frame 000982/83/91)