29. Januar 1944

Aus Westmärker Wiki
Version vom 21. Januar 2024, 16:11 Uhr von Ahnenfan (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapitel‑Finder

Kalendernavigation ab 1944 -04-16.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Chronik 40–45

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik 45–49

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

English

Es sieht so aus, als ob man den Brückenkopf Nikopol räumen will. Wir sollen jedenfalls verladen und bei Kriwoi Rog wieder eingesetzt werden. Vorerst gilt das allerdings nur für den Regimentsstab und zwei Bataillone, darunter auch mein eigenes.[1] Ich werde zum Verladeoffizier unseres Bataillons bestimmt.


— nächstes Datum — next date →

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

  1. Die Reihenfolge der Verlegung, die übrigens bereits am 23. begonnen hatte (KTB 6.A., NARA Roll 1482 Frame 000478), ist aus den überlieferten KTB nicht lückenlos rekonstruierbar. Es erscheint logisch, dass die Bataillone regimentsweise abgefahren werden. Das bedeutet, dass als erstes die Aufklärungsabteilung 257 einzeln, dann die beiden Bataillone des Gren.Rgt. 457 (die Regimenter besaßen damals nur 2 Bataillone) und dann die beiden Bataillone des Gren.Rgt. 477 verlegt werden. Das zweite Bataillon war daher vermutlich das II./477, das allerdings nicht nach Kriwoi Rog, sondern zur 387. I.D. in den Brückenkopf verlegte.
    zur Datierung 29./30.: Die Ablösung des Pz.Gren.Rgt. 128 durch das III./Gren.Rgt. 477 erfolgte gem. KTB 6.A., NARA Roll 1492 Frame 000480 am Abend des 30. Das Verladen, die Bahnfahrt von bis zu 8 Stunden (vgl. KTB 6.A., NARA Roll 1492 Frame 000176) und der anschließende Marsch von 30 km (ein etwas längerer Tagesmarsch) sind an diesem Tag zu bewältigen. Daher muss das Bataillon am Tag zuvor, dem 29. am Bahnhof von Nikopol eingetroffen sein, denn von einer weiteren Übernachtung nach der Bahnfahrt wird nichts berichtet.