Zwei Stunden Zeit

Aus Westmärker Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieses Projekt wurde mit dem Günter-Henning-Preis 2017 des Vereins Hombrucher Sonnenstrahlen e.V. ausgezeichnet

Angebot des Hombrucher Geschichtsvereins an jeweils vier Samstagen im Quartal jeweils von 10 bis 12 Uhr. Geeignet ab 6 Jahren.

Nehmen Sie sich „Zwei Stunden Zeit“ für das...

  • Herstellen von quartalsweise wechselnden historischen Gebrauchsgegenständen aus Ton oder Leder. Wir nennen das Praktische Heimatkunde.
Bringen Sie möglichst eigenes Material mit. Sie können vorbeikommen und zuschauen oder selbst mitmachen.
  • Erlernen des Düörpm'schen oder Westmärker Platt und westfälischer Tänze, z. B. den Siebensprung, bei denen Lieder in Platt gesungen werden.
  • (nicht in jedem Quartal) Erlernen eines historischen Brettspiels, des Westmärker Königsspiels, das im ersten Jahrtausend in West- und Mitteleuropa verbreitet war.

Das jeweils aktuelle Programm und den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte der Presse und unserem Terminkalender.

Ein Bericht

Erste Veranstaltung in der AWO-Begegnungs­stätte Hombruch am 11.11.2016, li. Ralf Konecki, re. Dr. Werner Beckmann
Aktuell findet „Zwei Stunden Zeit“ in der AWO-Begegnungsstätte Löttringhausen (Möllershof) statt

Zur ersten Samstagsveranstaltung „Zwei Stunden Zeit“ des Hombrucher Geschichtsvereins waren alle Generationen vertreten. Sie nahmen das neue Familienangebot zur Heimatkunde sehr gerne an. Denn Geschichte ist mehr als das Studium in staubigen Archiven. Dabei stand die eigene Herstellung eines Lederbeutels wie es vor 2.000 Jahren bei Römern und Germanen üblich war, das gemeinsame Gestalten und die Freude am Spiel im Vordergrund. Groß war die Neugierde wie das historische Brettspiel überhaupt zu spielen sei.

Höhepunkt war die erste Unterrichtsstunde für das Westmärker oder Dortmunder Platt. Das Platt wird zwar vom vielen Dortmunder verstanden, aber kaum noch gesprochen. Der gebürtige Bochumer und Leiter des Mundartarchivs in Cobbenrode Dr. Werner Beckmann und Ralf Konecki vom Hombrucher Geschichtsverein haben ein Konzept zum Erlernen dieser westfälischen Mundart entwickelt, das die Kinder bereits nach der ersten Stunde in die Lage versetzt, Westmärker Platt zu sprechen. Die Veranstalter suchen noch Großeltern, die das Platt beherrschen. Zu jeder Veranstaltung können Neugierige mit hinzukommen. Man benötigt halt nur „Zwei Stunden Zeit“.

Impressionen

Kontakt und Auskünfte

Ralf Konecki
Eichhoffstr. 29
44229 Dortmund
Tel.: (0231) 7 75 76 28
E-Mail: koneckis_bienas{a}yahoo.de

Kopiert aus dem Hombruch-Wiki am 18.04.2018