23. Januar 1942

Aus Westmärker Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kapitel-Finder

Kalendernavigation ab 1942 1942-09.jpg

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Chronik 40–45

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

Chronik 45–49

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

Gb.png
GEO & MIL INFO
Barwenkowo Karte — map
m.d.F.b.: GenLt de Angelis[1],WP
257. I.D. Auf der Flucht von Barwenkowa nach Slavjansk Jan 42.

••• S. 56: Einschub Ausschnitt "B" (Barwenkowo in sowj. Hand), ursprünglich vor dem 23.12.41! ••• Barwenkowo ist in die Hände der Roten gefallen.[2] Trotz seiner 14.000 Einwohner war es ein kümmerliches Nest, aber dort lagerten im Armeeversorgungslager unsere Verpflegungsbestände, die Marketenderwaren und die Futtervorräte für unsere Pferde. Die Fahrzeuge, die wöchentlich einmal hinüberfuhren, um Hafer zu holen, kehrten eines Tages leer zurück. Sie waren nicht mehr durchgekommen. Die Russen hatten alles kassiert. Besonders ärgerlich war, dass auch unsere Weihnachtsmarketenderwaren schon dort bereitlagen.[3] Nun erfreuten sich die Russen daran. Sie haben sich sogar über Lautsprecher bei uns dafür auch noch bedankt, die Schufte. Nur ein kleiner Teil war noch gerettet worden wie Briefmappen und Taschenmesser mit dem Wappen unserer Division, dem Berliner Bären. (Wir waren übrigens eine von insgesamt drei Berliner Bärendivisionen.[4])

••• S. 63: Anfang Ausschnitt "C", ursprünglich mitten im 7.2.42! ••• Mitte Januar. Es ist fast windstill, aber schneidender Frost. Wir messen minus 43 Grad.[5] Russischer Winter!


— nächstes Datum — next date →

Editorial 1938 1939 1940 1941 1942 1943 1944 1945 1946 1947 1948 1949 Epilog Anhang

Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Eine Art Bilanz Gedankensplitter und Betrachtungen Personen Orte Abkürzungen Stichwort-Index Organigramme Literatur Galerie:Fotos,Karten,Dokumente

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24. 25. 26. 27. 28. 29. 30. 31.

Erfahrungen i.d.Gefangenschaft Bemerkungen z.russ.Mentalität Träume i.d.Gefangenschaft

Personen-Index Namen,Anschriften Personal I.R.477 1940–44 Übersichtskarte (Orte,Wege) Orts-Index Vormarsch-Weg Codenamen der Operationen im Sommer 1942 Mil.Rangordnung 257.Inf.Div. MG-Komp.eines Inf.Batl. Kgf.-Lagerorganisation Kriegstagebücher Allgemeines Zu einzelnen Zeitabschnitten Linkliste Rotkreuzkarte Originalmanuskript Briefe von Kompanie-Angehörigen

  1. KTB 257. I.D., NARA T-315 Roll 1805 Frame 000048/51/52; im Internet ist der 26. angegeben
  2. Benary S. 79, Wikipedia
  3. Dieser Satz steht im Original zwischen den Ereignissen vom Ende November und Weihnachten 1941. Barwenkowo fiel erst am 23. Januar. Eine neue Erkkärung und entsprechende Umformulierung gelingt mir noch nicht.
  4. Es waren die 257., die 68. (mit Berliner Bär, obwohl in Guben aufgestellt) und die 293. I.D.
  5. KTB 257. I.D. meldet –30 °C für den 18., noch etwas kälter für den 19. (NARA T-315 Roll 1804 Frame 000757/58), –35 °C für den 22. und 23.01. (000766/69), KTB OKW 1942 (S. 250) –41°C für den 23.